Warum Wolfsfrau-Retreat?

Warum Wolfsfrau-Retreat?

Weil das Buch „Die Wolfsfrau“ von Clarissa Pinkola Estes mich berührt und inspiriert hat, den „Pfad der Wölfin“ ins Leben zu rufen.

Ich besitze das Buch schon viele Jahre, habe angefangen, es zu lesen und dann für später wieder weggelegt, wenn ich mehr Zeit und Gehör in mir finde. Als ich es aus dem Umzugskarton nahm, hat es mich daran erinnert.

„Darüber hinweg und darüber hinaus sind unsere Losungsworte. Fort, fort von dem, was uns gefangen hält, durch alle Illusionen hindurch und darüber hinaus, ins Freie! Endlich! Was wir heute tun, kommt unseren Töchtern und allen Töchtern dieser Töchter zugute. Wir hinterlassen Fußspuren, die immer in die eine Richtung zeigen. Wir sind die Frauen, die voll Dankbarkeit auf den Schultern ihrer Mütter stehen, und wir sind Schultern, auf denen unsere Töchter stehen, um noch weiter, vielleicht bis ins Unermessliche hineinzusehen. Es gibt keine Verhaltensregeln für eine wildnatürliche, instinktbegabte, intuitive Frau. Sie weiß selbst am besten, was von Moment zu Moment angebracht ist. Aber für alle, die jetzt auf dem Nachhauseweg sind, möchte ich einige sehr weitgefasste, anregende Hinweise geben.

Am besten fängt man mit Regel Nummer 10 an, wenn man gerade schwer zu kämpfen hat.

Allgemeine Verhaltensregeln für Wölfe und Wolfsfrauen:

Regel Nummer zehn von zehn Regeln: "Oft und kräftig aufheulen“

2006 habe ich meine 3.CD gemacht. Sie heißt „Ganz nah-La Loba“.

Zu diesem Zeitpunkt war ich noch sehr weit weg von Schweden und Geschäftsführerin eines mittelständischen Industriebetriebs. Aber da war sie, diese Sehnsucht, von der ich spreche und da ist er, der rote Faden, der sich durch unser Leben zieht. Wir müssen ihn nur erkennen. Auch in deinem Leben gibt es einen roten Faden, da bin ich mir sicher.

Klappen-Text CD „Ganz nah-La-Loba“

„Du bist hungrig aber nicht nach Nahrung, sondern nach etwas, das dir einen Sinn gibt.

Deine Wildheit hast du lange versteckt aus Angst, sie könnte dich zur Beute werden lassen. Ursprünglichkeit ist eine Ewigkeit her, sie musste der Anpassung und dem Nettsein weichen.

Erwecke die Wölfin in dir. Sie war und ist immer da. Gib ihr ihre Kraft zurück, dann wirst auch du an Kraft gewinnen. Erlebe deine Wildheit, sie ist es, die dein Überleben sichert.

Erobere deine Unbeschwertheit zurück. Sieh die Wolfsjungen, sie brauchen nichts als Sonne, Liebe, Nahrung und heiteres Spiel.

Lerne deiner Intuition zu vertrauen, folge den Spuren und Fährten, die andere für dich gelegt haben. Sie werden dich sicher durch das tiefste Dickicht geleiten. Du bist nicht allein – die Wölfin in dir weiß das.

Finde deinen Platz und das, wofür sich Dasein lohnt. Gib dein Leben wie die Wölfin für das Leben derer, die du liebst.

Das Ursprüngliche in uns, überlieferte Weisheiten, Werte, Rituale, grab sie aus und gib sie weiter an deine Kinder. Nur das, was immer war und immer sein wird, macht wirklich Sinn.“

Jessika Severin